(Easter) Sunday

Heute ist Ostersonntag. Die meisten von euch verbringen ihn wohl mit der Familie, es wird gemeinsam gegessen, getrunken und gelacht. Durch den stressigen Alltag bleibt die Zeit, die man für Freunde und Familie aufbringen kann, oft auf der Strecke, deshalb ist es umso schöner, das Osterwochenende und den anschließenden Feiertag (yeah, morgen ist nämlich auch noch frei!!) mit den Liebsten zu verbringen.

Gestern waren mein Freund und ich bei meiner Familie zur Osterjause, und heute geht’s ab zu seiner Family. Damit wir aber nicht mit leeren Händen zur großen Völlerei erscheinen, haben wir Osterpinzen gebacken und Eier gefärbt. Das mit dem Eier färben hat zwar nicht ganz so geklappt wie ich es eigentlich geplant hatte (das letzte Mal als ich sowas gemacht habe, hat mein Alter wohl noch einer einstelligen Zahl entsprochen), das Ergebnis ist aber trotzdem ganz hübsch geworden.

Für die Pinzen müsst ihr zuerst einen süßen Germteig machen. Das geht ganz einfach, ihr braucht dazu:

  • 1kg Mehl (glattes oder Universalmehl)
  • 200g Butter
  • 100g Zucker
  • 240ml Milch
  • 4 Eier
  • 2 Pkg Trockengerm
  • Schale einer Bio-Zitrone
  • Muskatnuss
  • Vanille
  • Prise Salz

_DSF2873
Mehl und Germ in einer Schüssel vermengen, Zitronenschale und Muskatnuss hineinreiben, ein bisschen Vanille und eine Prise Salz hinzugeben. In der Zwischenzeit die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Den Zucker in der Milch auflösen, danach mit der heißen Butter vermengen und die vier Eier hinzugeben (es macht Sinn, zuerst die flüssigen Zutaten miteinander zu vermischen). Danach dürfen sich die Zutaten endlich vereinigen und ihr knetet alles zu einem geschmeidigen Teig. Den Teig dann ca. eine Stunde zugedeckt rasten lassen.

Während ihr dem Teig seinen Schönheitsschlaf gönnt, könnt ihr schonmal die Eier – soviele ihr wollt – hart kochen. Mein Plan war es eigentlich, die Eier schwarz zu färben, das hab ich nämlich auf Pinterest gesehen und für très chic befunden. Nachdem es mir gelungen ist, schwarze Lebensmittelfarbe bei Kaspar Harnisch aufzutreiben, war ich sicher, dass mir und den fancy Eiern nichts mehr im Wege stehen würde. Falsch gedacht! Ob es nun daran gelegen hat, dass ich keine weißen Eier verwendet habe oder daran, dass die Farbe eben keine spezifische Eierfärbfarbe ist (oder wie auch immer der Fachterminus dafür lautet), die Eier wurden jedenfalls ein bisschen fleckig und eher violett, mit einem goldigen Schimmer.

_DSF2918


Bevor ich ob des zwar ganz coolen, aber ungewünschten Ergebnisses einem Hysterieanfall der Sonderklasse nachgegeben habe ist mir eingefallen, dass das ja alles halb so wild ist, weil ich sowieso vorhatte, die gefärbten Eier noch mit Blattgold (okay, Blattmetall, aber immerhin) zu bekleben. Auch hier ein kleiner Tip: falls ihr sowas mal probieren wollt kauft euch auf jeden Fall den passenden Kleber dazu!! Ich habe Eiklar als Klebstoff verwendet weil es natürlicher ist, und es soll sich ja keiner an den falschgüldenen Eiern vergiften, aber naja, es hat nicht ganz so gut geklappt.

Ihr müsst die Eier mit einem Pinsel mit Eiklar – oder Kleber – betupfen und danach in der Goldfolie wälzen. Überschüssige Folie mit einem trockenen Pinsel entfernen. Eine Anleitung dazu gibt’s auch auf Martha Stewart. Die Lady in dem Video schaut dabei allerdings viel entspannter aus als ich. Und auch ihre Finger bleiben sauber. Tja.

Ich bin mit dem Ergebnis aber im Großen und Ganzen zufrieden, das nächste Mal färb ich die Eier einfach mit einer dieser typischen Farbmischungen und besorg mir auch den passenden Klebstoff für die Goldfolie.

Der Germteig hat jetzt auch genug entspannt und ist bereit geformt zu werden! Wir haben mehrere kleine Pinzen gebacken, erstens weil’s mir besser gefällt und zweitens, damit wir für jeden ein kleines Ostermitbringsel haben.

Im vorgeheizten Backofen die Osterpinzen bei 180 Grad etwa 40 Minuten backen. Nach dem Auskühlen haben wir sie in weißem Papier verpackt und mit Garn verschnürt, dann sind sie bereit zur Übergabe!_DSF2923Eine Pinze mussten wir natürlich selbst verkosten, nur zur Sicherheit…


Wie verbringt ihr Ostern? Und was kommt bei euch so auf den Tisch? 

Genießt auf jeden Fall den Feiertag Lovies!
xx Verena